Vimeo: Online-Video in Feinkost-Qualität

Notiz vom 9. Februar 2008 in Film | Kommentieren?

vim
Vimeo habe ich erst vor kurzem entdeckt; auf den ersten Blick das 37. YouTube-Me-Too, schön webzwonullig gestaltet und so, auf den zweiten Blick aber eine wirklich höchst erstaunliche Video-Plattform. Die beiden kleinen Videos, die ich in letzter Zeit zusammengeschnitten habe – Heat und Go Out – habe ich jetzt auch bei Vimeo eingestellt und siehe da: Die technische Qualität ist erheblich besser als bei YouTube, Sevenload etc. Die Bildqualität ist weniger pixelig, ruckelig und unscharf und – was gerade bei Musikvideos ein entscheidender Vorteil ist – der Ton ist in Stereo!

Damit aber nicht genug. Die Optionen, einen Film im eigenen Blog einzubetten sind vorbildlich: Man kann exakt die Breite des eingebetteten Videos einstellen (hier im Blog z. B. 480 Pixel), die Höhe wird automatisch proportional angepasst und die Zusatzfarbe für den Play-Button kann man ebenfalls ans eigene Design anpassen.

Und: „Vimeo now supports HD in 1280×720!“, die Beispiele – zum Teil wirklich erstaunliche kleine Filme – findet man im Vimeo HD Channel; für den vollen HD-Genuss muss man allerdings auf die Vimeo-Website gehen, die eingebetteten Filme laufen nur in normaler Auflösung. In diesem HD-Channel habe ich auch Lily gefunden. Und diesen wunderbaren 14-Minuten-Spielfilm:

Offbeat – Directed by George Manatos


Offbeat – Directed by George Manatos von sfsdf bei Vimeo.



Weiterlesen:

Neuland
JUSTICE - D.A.N.C.E.
Kutimans YouTube-Mashups
You are awesome

Kommentieren: