Maxim Biller: Liebe heute

Notiz vom 10. Juni 2007 in Film, Leben | Kommentieren?
Maxim Biller: Liebe heute

Ich bin auch einer von denen, die bei dem Namen „Maxim Biller“ sofort rausplatzen „Ah, kenn ich: TEMPO, ’100 Zeilen Hass‘.“ Aber die TEMPO ist seit über 10 Jahren Geschichte und all seine Bücher sind unbemerkt an mir vorübergezogen. Wenn ich mal durch Zufall einem seiner Texte in der Zeitung oder einem Magazin begegnet bin, hab ich mich zwar gefreut, ihn dann aber gleich wieder vergessen. Bis ich auf Liebe heute gestoßen bin. Kurzgeschichten über Beziehungen, die weitab vom Klischee und erst Recht vom Happy End existieren; Momentaufnahmen von Menschen, die sich finden um sich zu verlieren, herausgeschnitten aus einer Wirklichkeit, die sich so wohl niemand von uns wünscht, die aber den meisten schon mal begegnet ist.

„[…] Ich hab beschlossen, ganz viele kurze Geschichten darüber zu schreiben, wie ein Mann und eine Frau zusammenkommen und wieder auseinandergehen. […]“, sagt Maxim Biller im Interview; und überhaupt kann er selbst das alles viel besser erklären:

Maxim Biller liest „Die Jahre mit Maserati“ aus Liebe heute:

Mein Prädikat: ungewöhnlich, gut und auf jeden Fall lesenwert.

Links:
myspace.com/maximbiller
Wikipedia
Planet Interview
Amazon:
Liebe heute. Short Stories (Gebundene Ausgabe)
Liebe heute. Short Stories (Audio CD)



Weiterlesen:

Zum ersten und zum letzten Mal
What is that? (?? ????? ????;) 2007
Sonnenbraut und Sinfonieen
Gefunden Januar 2010

Kommentieren: