Kochtopf-Content

Notiz vom 9. April 2009 in Musik | 2 Kommentare

Auf der Liste der Dinge, die ich wirklich sehr gut kann, steht Kochen ja bekanntlich ziemlich weit unten, ungefähr kurz vor Chinesisch. Menschen, die mich mögen, werden nicht müde, mir wunderbar gestaltete, fabelhaft fotografierte Kochbücher zu schenken, die ich mir auch – ganz ehrlich – mit großem Interesse ansehe und dadurch immerhin kleine Fortschritte mache.

Aber instinktiv habe ich doch immer gewusst, dass Kochtöpfe in Wirklichkeit einem höheren Zweck dienen. Und das ist der Beweis:

Siehste.
Schöner minimalistischer Track, find ich übrigens.
Musik: Daniel Stefanik, bei myspace

[via myoon]



Weiterlesen:

The T-Mobile Dance
Maxim Biller: Liebe heute
Beem: The Future
Gefunden Januar 2010

2 Kommentare

  1. b@ss
    10. April 2009

    Was für ein wohlklingendes GrooveGemüse! Ich könnte stundenlang weiterschlemmen…

    Reply
  2. Erdge Schoss
    12. April 2009

    Wer so mit den Töpfen umgehen kann, werter Herr Markus,
    muss auch nicht kochen können.

    Magisch!

    Herzlich
    Ihr Erdge Schoss

    Reply

Kommentieren: