Go Out – The Venus Video

Notiz vom 22. Dezember 2007 in Film, Musik | 3 Kommentare

Jetzt gibts auch ein Video zu Go Out:

Vor einiger Zeit bin ich beim Stöbern im Internet Archive auf den Film Voyage to the Planet of Prehistoric Women gestoßen; schon der Titel ist klasse. Der Film hat auf den ersten Blick – jedenfalls aus heutiger Sicht – einen ähnlichen Reiz wie etwa die Bügeleisenraumschiffe in Flash Gordon von 1936, ist allerdings gut 30 Jahre jünger. Statt Wissenschaftlern in kurzen Hosen und Außerdischen, die aussehen wie aus Asterix gibt es hier eben Frauen in Muschel-Bikinis und einen heiligen Gummi-Pterodactylus, der allerdings meinem Schnitt zum Opfer gefallen ist.

Ebenso seltsam wie die Handlung des Films ist auch die Geschichte seiner Entstehung, die man hier ausführlich nachlesen kann:

1962: Originally released as Planeta Bur in The Soviet Union.

1965: Re-Released in The United States as Voyage to the Prehistoric Planet, with dubbed footage and heavily edited. Most of the cast credits are faked in order to conceal the fact that the movie is Russian. Basil Rathbone and Faith Domergue were added into the film after the Soviet completion of Planeta Bur.

1967-68: Re-Re-Released in the United States as Voyage to the Planet of Prehistoric Women. Additional footage was added, mainly all footage regarding the pre-historic women in the film. Basil Rathbones and Faith Domergues footage was removed, and Peter Bogdanovich *Derek Thomas“ did the opening narration of the movie. Also, the original ending of the movie was removed in place of adding the pre-historic women.

It took three tries to make this film. Three directors. Three visions. Three screen plays. An editors nightmare. For a low-grade soviet film, one has to wonder why they went to all the trouble to remake this film twice within 4 years of it’s original Soviet release.

Der Film ist public domain, und damit war sein Schicksal besiegelt: Er kam auf den Schneidetisch in der Chillerstadt. Aus dem Original, das ca. eine Stunde, 19 Minuten dauert, habe ich die etwa viereinhalbminütige Fassung als Video zu Go Out geschnitten.

Den Original-Film in voller Länge gibts in verschiedenen Formaten im Internet Archive sowie bei Google Video.
Oder hier:

 

Kaum zu glauben, dass nur 10 Jahre später der erste Krieg der Sterne erschien.



Weiterlesen:

Pino Palladino und das KonFerenz-Blog
Johnny Trouble
Melody Gardot - Baby I'm A Fool
Chillerstadt bei Trackback

3 Kommentare

  1. Ralf Urban
    22. Dezember 2007

    Lieber Markus,
    der Film passt sehr gut zu Deinem Song. Der Schnitt ist sehr gelungen! – Frauen sind eben andere Wesen, jedoch lohnt sich der weiteste Weg zu ihnen …
    Liebe Grüße, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch, wünschen
    Claudia & Ralf Urban

    Reply
  2. bernd
    26. Dezember 2007

    Euch ist es wiedereinmal gelungen zu Überraschen. Klasse. Ein ganzer Film zum Song 😉

    Habe mich über diese Aktualisierung des Podcasts sehr gefreut. Weiter so!

    bernd

    Reply
  3. markus
    29. Dezember 2007

    Vielen Dank euch beiden!
    Das war auch sicher nicht das letzte Video, das hier entsteht; da gibts noch eine Menge zu tun … 😉

    Viele Grüße,

    Reply

Kommentieren: