Die Platte des Jahres 2006

Notiz vom 5. Februar 2007 in Musik | 1 Kommentar
dzundk

Den Titel „Platte des Jahres“ darf man nicht leichtfertig vergeben, dessen bin ich mir bewusst. Aber nach reiflicher Überlegung und mehrfacher Durchsicht der Neuanschaffungen des Jahres 2006 bin ich zu dem Schluss gekommen, dass der Titel an „Gran Riserva“ von Dzihan & Kamien geht. (Vielen Dank für den Tipp, Marc.)
Wenn ich Songs aus den Genres NuJazz, Electronica, Chillout, Lounge etc. höre, denke ich oft „Toller Sound, aber wann beginnt der Song?“ Mag sein, dass ich da etwas altmodisch bin, aber nach meiner Auffassung von Songwriting besteht ein Song aus mehr als nur einem guten Groove. Zum Beispiel aus einer Melodie, die ich vor mich hin summe, wenn ein Song mich nicht mehr loslässt. Oder aus einer Stimme, bei der ich wissen möchte, wie die Frau wohl aussieht, die dazu gehört. Aus einer Stimmung in einem Song, die mich vergessen lässt, dass das nur Musik ist – das muss etwas höheres sein! Aus Arrangement-Ideen, bei denen ich mich frage, wie einem so etwas einfallen kann. Und von all dem gibt es ganz, ganz viel auf „Gran Riserva“. (Dass die beiden Herren an den Turntables tatsächlich die Väter von Vlado Dzihan und Mario Kamien sind, gibt nochmal drei Sympathie-Punkte extra!)
Erhältlich ist dieses vorbildliche Werk zeitgenössischer Tonkunst u. a. bei Amazon oder bei iTunes.

Dieser Film von Couch Records vermittelt einen ganz guten Eindruck über ihr Schaffen:



Weiterlesen:

What is that? (?? ????? ????;) 2007
Pogo a.k.a. Fagottron: feinster Filmschnipsel-TripHop
Seventy Three
Wenn ich auf dem Rücken fliege und dann den Aufnahme-Knopf drücke, kommt so etwas dabei heraus:

1 Kommentar

  1. b@ss
    5. Februar 2007

    Sehr vernünftige Wahl! Du hast eben Geschmack… 😉

    Reply

Kommentieren: