Die Auflösung des Bücherrätsels

Notiz vom 8. November 2007 in Leben | 3 Kommentare

Wochen später: Höchste Zeit, endlich mal das Bücherrätsel aufzulösen:

Der romantische Egoist

Alles vermischt sich: die Länder, die Menschen, die Jahre, die Körper.
stammt aus Frédéric Beigbeder: Der romantische Egoist; ich weiß gar nicht mehr genau, wie ich auf dieses Buch gekommen bin. Ich glaube, es ist mir beim Stöbern im Buchladen in die Hände gefallen. Es handelt vor allem von Sex und Nachtleben, dargestellt in der Form eines Tagebuchs. Wenn ich es nicht im Urlaub gelesen hätte, wo ich sowieso maximal entspannt war und reichlich Zeit hatte, hätte ich es wahrscheinlich nach spätestens 30 Seiten wieder weggelegt. Und doch: Zwischen all diesen nicht enden wollenden und unendlich eitlen Weiber- und Saufgeschichten stecken immer wieder echte Perlen; kurze, hochverdichtete Passagen, manchmal nur von Momentaufnahmen oder kleinen Erkenntnissen des Tages, exzellent in wenigen Worten formuliert. Dafür lohnt es sich dann doch, weiterzulesen.

Liebe heute

Sie saßen draußen, im Garten, an der weißgekalkten Mauer, und auf der Mauer stolzierte eine dicke weiße Katze, …
Ein wunderbares Buch: Maxim Biller: Liebe heute. Hab ich hier auch schonmal was drüber geschrieben. Und Marc hats erkannt! Damit geht der Buchpreis ganz klar und konkurrenzlos in den Konferenzraum.

Neue Vahr Süd

Man liest immer von alten Leuten, die einsam sind, dachte er, immer ist die Rede von alten Leuten, wenn es um Einsamkeit geht, …
Sven Regener: Neue Vahr Süd
. Dieses Buch des Meisters der Schachtelsätze ist der Nachfolger von Herr Lehmann, spielt zeitlich aber davor. Welches man zuerst liest, ist also eigentlich egal; macht Spaß, lohnt sich und liest sich fast von alleine.

Tender Bar

Sie liebten italienische Opern, Treibhausorchideen, Skilanglauf.
J. R. Moehringer: Tender Bar; ebenfalls beim Stöbern entdeckt, aber kein Fehlgriff, sondern ein echter Volltreffer! Und deshalb auch der Buchpreis dieses kleinen Rätsels. Wer sich vorgenommen hat, jedes Jahr nur genau ein Buch zu lesen, um dann den Rest des Jahres darüber nachzudenken, der kann mit gutem Gewissen dieses hier nehmen. Mein Wort darauf.

Der Kampf geht weiter!

No, I won’t ask you about the Bobbsey twins because I just got a smart book – »KingKong, Spock, & Drella – …
Ja, ich weiß, echt schwierig; und dann auch noch mit dem Englischen auf eine falsche Fährte geführt: Harry Rowohlt: Der Kampf geht weiter! Nicht weggeschmissene Briefe. Egal, ob Siegfried Unseld, Roger Doylan, Frank McCourt oder der anonyme „Lindenstraße“-Fan – Harry Rowohlt hat für alle eine ganz eigene Antwort parat. „Der Kampf geht weiter!“ versammelt Briefe der vergangenen vierzig Jahre. Dabei unterscheidet Rowohlt nicht zwischen Big-Name und No-Name, brillant geschliffen erhält jeder die ihm gebührende Antwort. [Zitat aus Amazon.de]
So siehts aus. Und alle sind wirklich lesenswert. Wie übrigens auch alles andere von Harry Rowohlt, was ich bis jetzt gelesen habe.

Ich hoffe, es hat Ihnen ein wenig Spaß gemacht und bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit.



Weiterlesen:

Die Liste
Jessica Rabbit - untooned
Klammer auf:
Guckmalmenschhasteschongesehn?

3 Kommentare

  1. Volker
    14. November 2007

    Es ist ja nicht so, daß ich nicht lesen würde und es ist ebenso wenig der Fall daß ich nicht genug Zeit dazu hätte. Aber…
    …aber von diesen zu errätselnden Titeln kenne ich keinen einzigen und ich war schon ganz froh wenigstens ein paar literarische Assoziationen bei dem Namen „Harry Rowohlt“ zu haben (auch wenn die total falsch waren, denn ich dachte an den Ernst). Also noch viel Arbeit für mich…

    Reply
  2. markus
    14. November 2007

    Kein Problem. Ich kenne ja auch nur deshalb alle diese Bücher, weil ich hier der „Quizmaster“ bin. 8)
    Ich war selbst überrascht – und bin immer noch schwer beeindruckt – dass Marc eines der Bücher erkannt hat.

    Wahrscheinlich wäre ich bei diesem Rätsel sonst völlig chancenlos.
    Viele Grüße,

    Reply
  3. b@ss
    15. November 2007

    HURRA! Vielen Dank für diese großartige Rätselrunde, die wirklich Spaß gemacht hat. Bitte mehr davon!
    Die Konkurrenz war nun allerdings nicht ganz so groß, so dass die Gewinnchancen für mich natürlich um so besser waren.

    Allerdings – kleiner Wehrmutstropfen – das Buch, das Du als Preis ausgesucht hast, liegt bei mir bereits (noch ungelesen) im Bücherschrank. Deshalb schlage ich vor, es dem Zweitplatzierten zukommen zu lassen.

    Danke nochmals für das schöne Rätsel!

    Reply

Kommentieren: